Provence, Côte d'Azur, Hinterland von Grasse
Besichtigen Sie die malerischen Dörfer im Hinterland der Stadt Grasse. Dafür folgen Sie entweder dem Fluss Siagne im Westen oder dem Loup-Tal zwischen Grasse und Vence...


Das Hinterland von Grasse


Besichtigen Sie die malerischen Dörfer im Hinterland der Stadt Grasse. Dafür folgen Sie entweder dem Fluss Siagne im Westen oder dem Loup-Tal zwischen Grasse und Vence. Das Hinterland im Westen von Grasse bietet wunderschöne Landschaften mit Olivenbaumhainen, Wäldern, Höhlen und atemberaubenden Aussichtspunkten. Andererseits sind die Gorges-du-Loup (Loup-Schluchten) im Nordosten einfach überwältigend und führen zu den schönsten Bergdörfern der Côte d’Azur.

Cabris

Von Grasse ankommend bemerken Sie zuerst eine weite grüne Wiese sowie eine kleinere gegenüber, wo am Freitagvormittag der Wochenmarkt stattfindet. Zahlreiche schattige Café-Terrassen verleihen dem Dörfchen sein provenzalisches Flair. Am Platz Mirabeau finden Sie die Burgruine, von der aus Sie einen spektakulären Ausblick auf das Mittelmeer haben, vom Golf von La Napoule bis hin zu den Inseln von Lérins, dem Vorgebirge des Tanneron und dem See Saint Cassien. Das Dorf Cabris hat viele Künstler in seinen Bann gezogen wie etwa die Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry, Albert Camus oder Marcel Pagnol.

Saint Cézaire-sur-Siagne

Dieses wunderschöne, mittelalterliche Dorf liegt auf einem Felsvorsprung oberhalb des Flusses Siagne. Von hier aus ist der Blick auf das Esterel- und das Maurenmassiv fantastisch. Und auch Geschichtsliebhaber kommen auf ihre Kosten. Da gibt es zum Beispiel eine Festungsmauer aus dem 14. Jahrhundert zu sehen, eine schöne Kirche aus rosa Stein, Türsturze, Waschplätze, Fontänen und eine romanische Kappelle.
Im Dorf Saint Cézaire liegen auch zahlreiche Grotten und Karsthöhlen verborgen. Die Höhlen sind ca. 6 Millionen Jahre alt und wurden 1890 entdeckt. Ihre Besichtigung dauert 45 Minuten und eignet sich ideal für einen Familienausflug. Dabei ist es ratsam, einen Pullover dabei zu haben. Die Temperatur in den Höhlen bleibt nämlich ganzjährig bei 15°C.

Saint Valier-de-Thiey

Saint Valier-de-Thiey ist ein typisch provenzalisches Dorf der Mittelgebirgslandschaft. Jeden Sonntag geben sich Handwerker und Bauern ihr Stelldichein für den Wochenmarkt auf einer 5 Hektar großen Wiese. Die sog. „Grand pré“ ist übrigens auch ein beliebter Ort zum Picknicken. Besonders sehenswert ist die aus dem 12. Jahrhundert stammende Kirche Notre-Dame. Für einen Spaziergang bietet sich die zweistündige Wanderung zum Fluss Siagne an (Ausgangspunkt Parking du Calvaire).

Gourdon

Gourdon wurde zu einem der 150 schönsten Dörfer Frankreichs ernannt. Es überragt das Tal des Loup und wird aufgrund seiner außergewöhnlichen Lage häufig auch als „nid d’aigle“ (Adlerhorst) bezeichnet. Das Dorf ist sarazenischen Ursprungs, und viele kleine Handwerker- und Töpferläden, Parfümhersteller, Künstler und sogar eine Lebkuchenbäckerei locken Sie zum unbeschwerten Bummeln in den autofreien Gassen.

Le Bar-sur-Loup

Le Bar-sur-Loup ist für seine Bitterorangen bekannt. Früher fanden vor allem die Blüten in der Parfümherstellung Verwendung. Heute ist es die Frucht, die für die Zubereitung allerlei leckerer Spezialitäten sehr beliebt ist. Kaufen Sie zum Beispiel eine Bitterorangen-Marmelade oder einen Orangenwein, und schlendern Sie bei diesem Anlass durch die engen Gassen des Dorfes, das zudem auch eine Festung zu bieten hat.

Tourrettes-sur-Loup

Tourrettes-sur-Loup ist ein seit dem 11. Jahrhundert befestigtes Städtchen auf einem schmalen Felssporn.
Seit über einem Jahrhundert beschäftigt sich Tourrettes-sur-Loup mit dem Anbau von Veilchen. Am Ende jedes Winters steht dann traditionell das Veilchenfest (Fête des Violettes).


Neben der Besichtigung dieser reizvollen Bergdörfer eignet sich die Region wunderbar für Freizeitaktivitäten wie Wandern, Fahrradfahren, Klettern oder auch Gleitschirmfliegen.




Provence, Côte d'Azur, Hinterland von Grasse