Provence, Côte d'Azur, kulinarische Reise, Socca
Die Socca zählt zu den Spezialitäten der südfranzösischen Stadt Nizza und der Côte d’Azur. Sie wird auf Märkten oder an Straßenecken feilgeboten und ist noch heute die Lieblingszwischenmahlzeit der Früharbeiter...

 

La Socca de Nice

Fladen aus Kichererbsenmehl


Die Socca zählt zu den Spezialitäten der südfranzösischen Stadt Nizza und der Côte d’Azur. Sie wird auf Märkten oder an Straßenecken feilgeboten und ist noch heute die Lieblingszwischenmahlzeit der Früharbeiter.
Die Socca ist ein einfaches, unaufwendiges Gericht der so genannten „armen Küche“. Entsprechend braucht es für die Zubereitung nur wenige und simple Grundzutaten.

Sie benötigen:
500 ml Wasser
250 g Kichererbsenmehl
3 EL kalt gepresstes Olivenöl
1 TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Und so wird es gemacht...
Kichererbsenmehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Das Wasser langsam hineingießen und dabei ständig rühren, damit sich keine Klumpen bilden. Den homogenen Teig salzen und 30 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 260°C vorheizen.

Das Öl in eine Backform mit geradem Rand geben. Den Teig noch einmal gut umrühren und durch ein Spitzsieb 2-3 mm hoch in die Backform gießen.

Den Grill auf maximale Hitze stellen und die Socca in Grillnähe backen. Eventuelle Blasen mit einer Messerspitze aufstechen. In wenigen Minuten färbt sich die Socca goldgelb.

Bestäuben Sie die Socca kräftig mit frisch gemahlenem Pfeffer und schneiden Sie sie in Scheiben. Genießen Sie sie sehr heiß mit einem Glas kühlen Rosé.




Provence, Côte d'Azur, kulinarische Reise, Socca