Provence, kulinarische Reise, provenzalische Märkte
Was ist der Midi ohne seine farbenfrohen Märkte?
Ein ganz besonderes Flair verbreiten die zahlreichen Wochen- und Bauernmärkte in Ihrer Urlaubsregion. Ob ganzjährig oder nur im Sommer, in der Vegetationszeit, um die saisonal reifenden Gemüse und Früchte vor Ort zu vermarkten: mit ihrer Fülle und Farbigkeit präsentieren sie mediterranes Klima und Lebenskultur...

 

Märkte der Provence

Was ist der Midi ohne seine farbenfrohen Märkte?

Ein ganz besonderes Flair verbreiten die zahlreichen Wochen- und Bauernmärkte in Ihrer Urlaubsregion. Ob ganzjährig oder nur im Sommer, in der Vegetationszeit, um die saisonal reifenden Gemüse und Früchte vor Ort zu vermarkten: mit ihrer Fülle und Farbigkeit präsentieren sie mediterranes Klima und Lebenskultur. Manchmal hat man einfach Lust, sich in eines der einladenden Straßencafes zu setzen und nur die Atmosphäre einzusaugen, einen Pastis oder Café crème  zu sich nehmen und die Seele baumeln lassen.

Provenzalische Märkte im Luberon

Montag: morgens in cadenet, Cavaillon und Lauris

Dienstag: morgens in Cucuron, Gordes, La Tour d’Aigues

Mittwoch: morgens in Pertuis, ab 17 h in Coustellet (Juni bis August)

Donnerstag: abends in La Motte d’Aigue (Juni bis September)

Freitag: morgens in Carpentras, Bonnieux, Lourmarin, Pertuis

Samstag: morgens in Apt (ein 800 Jahre alter Markt), Pertuis, Cadenet (Mai bis Oktober)

Sonntag: morgens in L’Isle-sur-la-Sorgue (mit ganztätigem Antiquitätenmarkt), Coustellet (April bis Dezember, absolut empfehlenswert)

 

Provenzalische Märkte in den Alpilles

Montag: morgens in Fontvieille, ab 17 Uhr in Saint Etienne-du-Grès

Dienstag: morgens in Eygières und Le Paradou, ab 17 Uhr in Saint Etienne-du-Grès

Mittwoch: morgens in Arles, Mouriès und Saint Rémy, ab 17 Uhr in Fontvieille (30.06. – 01.09.) und Saint Etienne-du-Grès

Donnerstag: morgens in Maussane-les-Alpilles, ab 17 Uhr in Saint Etienne-du-Grès

Freitag: morgens in Eygalières, Fontvieille und Eyrargues, ab 17 Uhr in Saint Etienne-du-Grès

Samstag: morgens in Arles (er erstreckt sich über 2 km boulevard des Lices und avenue Èmile Combes), ab 17 Uhr in Saint Etienne-du-Grès

Sonntag: morgens in Châteaurenard

 

Provenzalische Märkte an der Côte d’Azur

Täglich morgens in Antibes (Cours Masséna), Sainte-Maxime (sehr belebte Markthalle), Saint-Raphael (Place de la République, Pace Victor Hugo und Vieux Port), Toulon (Cours Lafayette, außer montags).

Dienstag: morgens in Bormes-les-Mimosas (Pin-de-Bormes), Cotignac, Fayence, Lorgues, Saint-Tropez

Mittwoch: morgens in Aups, Bormes-les-Mimosas (vieux village), Brignoles, Cogolin, Draguignan, Fréjus, La Garde-Freinet, Sanary-sur-Mer, Tourtour

Donnerstag: morgens in Bargemon, Fayence, Grimaud, Le Lavandou, Ramatuelle, Villecroze

Freitag: morgens in Le Beausset, Entrecasteaux, Le Luc, Roquebrune-sur-Argens, Sainte-Maxime 

Samstag: morgens in Aups, Barjols, Brignoles, Callas, Cogolin, Fayence, Fréjus, Hyères , Saint-Tropez, Tourtour

Sonntag: morgens in Le Beausset, La Croix-valmer, Draguignan, Fréjus, La Garde-Freinet, Port-Grimaud,  Ramatuelle

 

Versäumen Sie auch auf keinem Fall den Wochenmarkt samstags in Aix-en-Provence rings um den Justizpalast herum. In Aix finden auch täglich mehrere Märkte statt (place Richelme, place de la Madeleine oder place des Pêcheurs).

 

 




Provence, kulinarische Reise, provenzalische Märkte