Südfrankreich, Provence, Avignon, Kulturstadt
Avignon liegt umrahmt von einer alten Stadtmauer am Rhône-Ufer. Lassen Sie sich von dieser Stadt bezaubern, wenn im Juli Theaterleute aus alle Welt die Szene beherrschen. Dann werden zum alljährlichen Festival einige hundert Theater- und Tanzvorstellungen geboten...

 

Avignon, UNESCO Weltkulturerbe


Avignon liegt umrahmt von einer alten Stadtmauer am Rhône-Ufer. Lassen Sie sich von dieser Stadt bezaubern, wenn im Juli Theaterleute aus alle Welt die Szene beherrschen. Dann werden zum alljährlichen Festival einige hundert Theater- und Tanzvorstellungen geboten, Jongleure, Pantomimekünstler und Musiker verwandeln den Place du Palais vor dem Papstpalast und die gesamte Innenstadt in eine bunte Freilichtbühne. Im Jahr 2000 wurde Avignon zur europäischen Kulturstadt erkoren und entsprechend herausgeputzt.

Wenn Sie es ruhiger mögen, setzen Sie sich ans Ufer der Insel Barthelasse und genießen die Postkartenansicht von Avignon: Von hier aus haben Sie freien Blick auf die weltberühmte Brücke Saint-Bénézet (auch „Pont d’Avignon“ genannt), die nur noch zur Hälfte erhalten ist, da der hölzerne Teil die Jahrhunderte nicht überdauerte – und die daher zum Tanz einlädt - , den dominierenden Kalkfelsen, über dem sich die Kathedrale Notre-Dame-des-Doms erhebt und natürlich den unübersehbaren Papstpalast.

Der Papstpalast

Ab dem 14. Jh. residierten in Avignon insgesamt neun Päpste an. Der Papstpalast ist das steinerne Zeugnis ihres Reichtums und wurde hauptsächlich von zwei Päpsten errichtet: Benedikt XII und Clemens VI. In Revolutionszeiten wurden die Räumlichkeiten als Pferdestall zweckentfremdet. Heute ist der Papstpalast ein Museum.

Avignon zu Wasser

Ein einstündiger Ausflug an Bord der berühmten "Mireio". Ab Avignon geht es Richtung Saint-Bénézet-Brücke über die Rhône, dann durch den Arm von Villeneuve. Abfahrt am Quai de l’Oulle.

Der „Club de kayak d’Avignon“ bietet Fahrten flussabwärts mit Begleitung. Kajaks können auch gemietet werden. Tel: +33 (0)4 90 27 90 63.

Die Insel Barthelasse

Nur wenige Kilometer von der Altstadt entfernt ist die Insel Barthelasse mit ihren Obstgärten die größte Flussinsel Frankreichs. Sie bietet 13 Kilometer weites Netzwerk ausgewiesener Wanderwege. Nach dem Spaziergang kann man die Branntweinbrennerei Manguin besichtigen und von dieser mit einer Flasche Birnen-Branntwein, Spezialität des Hauses, zurückkehren.
Zum Baden bietet sich „La Palmeraie“ an, ein schickes Restaurant mit Schwimmbad, sowie „La Plage“, ein großes Becken mit Sandstrand.

Der Stadtpark „Le jardin des Doms“

Der Garten des Rocher des Doms (Dom-Felsen) ist die Wiege der Stadt. Der höchste Punkt Avignons bietet einen wunderschönen Blick auf den Fluss, die berühmte Brücke und die Glockentürme der Stadt.

Rue des Teinturiers

Die „Färberstraße“ verströmt ein mittelalterliches Flair. Die Hersteller der so genannten Indienne-Stoffe siedelten sich im 18. Jh. in diesem Viertel an und benutzten das Wasser der Sorgue als Antriebskraft und zum Waschen. Einige Schaufelräder sind noch erhalten. Heute befinden sich in der Straße zahlreiche Cafés, Restaurants und kleine Boutiquen.

Theaterfestival

Das Theaterfestival von Avignon findet alljährlich im Juli statt. Die ganze Stadt lebt dann einen Monat lang im Rhythmus dieser lebendigen und farbenfrohen Veranstaltung. Neben dem „In“-Festival gibt es seit Ende der 60er Jahre das inoffizielle „Off“-Festival, das gleichzeitig stattfindet und über 350 Stücke junger Truppen anbietet.




Südfrankreich, Provence, Avignon, Kulturstadt