Lavendel: 5 Dinge, die man zur Lavendelzeit in der Provence machen muss

Lavendel ist die ‚Seele der Haute-Provence‘, meinte der Schriftsteller Jean Giono und verwies auf die violett leuchtenden Felder, denen die Hochebene von Valensole und das Plateau de Sault ihre faszinierenden Landschaftsbilder verdanken.

Berühmt ist die Provence für ihren Lavendel. Sie ist der wichtigste Lavendelproduzent der Welt und das glaubt man gern, wenn sich im Juni-Juli die Ebenen der Höhen und Niederungen zwischen Mont Ventoux, Luberon, Montagne de Lure und Plateau de Valensole violett färben.  

Flimmernd in der Mittagssonne verströmen die Felder einen betörend zarten Duft und locken unzählige summende und flatternde Insekten an. Ein Naturschauspiel für alle Sinne, zu dem Sie eingeladen sind. 

1/ Lavendel fotografieren: die Lavendelstraßen 

In den verschiedenen Gebieten haben sich Lavendelstraßen etabliert, auf denen man den Lavendel zu seiner Blütezeit ganz besonders erleben kann :

  • von Vercors bis Diois
  • von der Drôme Provençale bis zum Haut-Vaucluse
  • zwischen Ventoux und Luberon
  • Voralpen provençales und les Baronnies du Buëch
  • zwischen Lubéron und Lure
  • die Haute-Provence am Verdon

Blütezeit des Lavendels ist je nach Region Mitte Juni bis Mitte August.

2/ Über Lavendel lernen: das Lavendel-Museum

Weil Lavendel nicht gleich Lavendel ist und es viele verschiedene Spezien gibt, lohnt es sich, über Lavendel zu informieren, bevor man in den Destillerien Essenzen kaufen will. Wenn Sie mehr über echten Lavendel (Lavandula angustifolia), Speiklavendel (Lavandula latifolia), Schopflavendel (Lavandula stoechas) und Lavandin (Lavandula hybrida) erfahren möchten, ist das Lavendel- Museum, das Musée de la Lavande,  in Coustellet  der richtige Tipp: 

Das Museum informiert über die Botanik der Pflanze, die Geschichte von Anbau und Ernte, die Destillation und die Rolle, die sie heute in Wirtschaft und Alltag spielt. 

www.museedelalavande.com 

3/ Lavendel feiern: Das Lavendelfest in Sault

Jährlich findet in Sault  zum 15. August das Lavendelfest statt.

Hier gibt es auch einen Lavendel-Lehrpfad mit Informationstafeln über die verschiedenen Lavendelarten und Destillationsverfahren. Der 4-km-Rundgang ist das ganze Jahr über frei zugänglich.

4/ Lavendel erleben: Die lokalen Destillerien

Eine herrliche Weise, für Groß und Klein hinter den Kulissen mehr über die Lavendelproduktion zu erfahren, sind die von den Destillerien organisierten Rundtouren. Diese werden im Juni-Juli jeden täglich, in französisch und englisch angeboten. Die Touren fangen meistens in den Lavendelfeldern an, wo Sie die Ernte besichtigen können, um nachher in der Destillerie selbst den Fabrikationsprozess zu erleben. Les Agnels, Aroma’Plantes, Vallon des Lavandes bieten solche Touren. Bei Interesse können Sie uns auch gerne ansprechen, wir können für Sie mit den Destillerien Kontakt aufnehmen und die Tour organisieren. 

5/ Mit Lavendel heilen: Aromatherapie in Simiane

Schließlich, um mehr  über die Anwendung des Lavendels in der Aromatherapie zu erfahren, besichtigen Sie ebenfalls das Schloss von Simiane-la-Rotonde im Departement Alpes de Haute Provence und sein Labor. 

Noch andere Anregungen? Einfach anschreiben 👇

Unsere Übernachtungstipps

Wann möchten Sie reisen?

Erforderliche Felder werden gefolgt von *